Revolutionärer Riesling 7 Terroirs von Gut Hermannsberg an der Nahe feiert Premiere

Von Stuart Pigott

Ein revolutionärer Weißwein namens „7 Terroirs“ von Gut Hermannsberg (GHB) in Niederhausen an der Nahe feiert Premiere. Der 2018er Riesling trocken definiert die Kategorie Gutsweine neu. Gutsweine sind meistens trockene, rebsortenreine Weine, die Cuvées aus verschiedenen Weinbergslagen sind. Es gibt sie in Deutschland seit dem Jahrgang 1985 und sie haben seitdem enorm geholfen gute deutsche Weine einem neuen Publikum zugänglich und attraktiv zu machen. Jetzt geht ihre Entwicklung in die nächste Phase und die Qualität wird dabei nochmals gesteigert.

Viele Gutrieslinge von führenden deutschen Weingütern enthalten etwas Wein aus Spitzenlagen aber welcher stammt zu 100% aus Spitzenlagen? Bisher war das nicht die Idee hinter dieser Kategorie, aber genau das ist der 2018 „7 Terroirs“ Riesling trocken von GHB! Wie der Name schon sagt, handelt es sich um einen Cuvée aus den 7 VDP Große Lagen, (oder GG-Lagen/Grand Crus) wo GHB Weinberge besitzt. 100% unseres 30 Hektar großen Weinbergsbesitzes liegt da!

Häufig wird behauptet, dass bestimmte Weine „mineralisch“ sind, doch allzu oft suchen die Konsumenten vergeblich nach dem sogenannten besonderen Geschmack. Die Hang- und Steillagenweinberge von GHB haben ausnahmslos steinige Böden, die aus verwittertem vulkanischen Melaphyr und Rhyolith, sowie metamorphischen Schiefergestein bestehen. Schon vor Generationen wurde der besondere Geschmack der Riesling-Weine aus diesen Lagen von Fachleuten gefeiert und genau das findet man im „7 Terroirs“ wieder. Der 100% spontanvergorene (ohne Zusatz von Hefen) Wein hat eine sehr ausgeprägte rauchig-mineralische Note, viel Rasse und eine wunderbare Saftigkeit (Grapefruit!) für den freundlichen Preis von Euro 11,90. Das Interesse ist schon sehr groß!

Erhältlich jetzt in unserem Onlineshop und vor Ort! Holen Sie sich großen Guts-Riesling zum fairen Preis nach Hause!